22 Dez

Gewürzgurkenpenis

Es gibt Abende, die braucht man nicht. Ob aus fußballerischer oder privater Sicht. Gestern gehört zur Hälfte zu diesen Abenden. Zur anderen aber auch nicht. Ganz seltsam, das Ganze.

Es hatte eigentlich alles so gut angefangen. Am Wochenende Bremen mit 5-0 weggehauen – auch wenn ich während des Spiels mit einem Videodreh meiner Band Lyon Estates beschäftigt war und immer nur zwischen den Szenen von Push-Benachrichtungen informiert wurde, die ich sicherheitshalber ab einem gewissen Spielstand von dem Handy eines weiteren Bandmitglieds überprüfen ließ – Spieler wie Raúl, Huntelaar und auch Pukki in Topform, dazu der Fakt, dass uns der Pokal sowieso zu liegen scheint – alles war für ein tolles Fußballfest angerichtet.

Maxi und ich legten im Stereo Wonderland auf und entschlossen uns, das Spiel vorher auf der Leinwand zu zeigen. So weit, so gut. Das erste Problem kam dann allerdings in Form eines extremen Wackelkontakts hinten am Beamer, der dazu führte, dass Martin – seines Zeichens Besitzer des Stereo Wonderland – 90 Minuten lang auf einem Stuhl stehend das Kabel festhalten musste. Dass das Bild trotzdem teilweise minutenlang weg war, machte es nicht unbedingt einfacher, Fußballatmosphäre aufkommen zu lassen. Naja, wenigstens musste ich so von einer starken ersten Hälfte der Gladbacher nicht ganz so viel mitbekommen.

Selbst nach dem Rückstand war ich zur Halbzeit – eigentlich vollkommen entgegen meinen sonstigen Gepflogenheiten – noch guter Hoffnung, dass das Spiel noch gedreht werden könne. Ich erinnerte mich an Auswärtssiege wie in Mainz, wo wir sogar 0-2 zurücklagen, aber grandios ins Spiel zurück kamen. Außerdem machte die Mannschaft in den letzten Wochen einen gefestigteren Eindruck als noch zu Beginn der Saison.

Dann kam der Platzverweis gegen den Hunter. Lächerlich, so der Tenor im Stereo Wonderland, und dass, obwohl ich der einzige Schalker vor Ort war. „Der hat doch noch gar nicht gelb, du Idiot!“, war mein erster Gedanke. Dann, ob ich vielleicht etwas übersehen hatte. Eine Tätlichkeit? Oder hatte der Hunter in der ersten Halbzeit, als mal wieder das Bild weg war, doch schon gelb bekommen? Nope. Es war die Eitelkeit eines Schiedsrichters, dessen Penis die Länge einer in der Wüstensonne vor sich hin darbenden Gewürzgurke haben dürfte. Jeder Mensch mit ein Bisschen mehr Selbstvertrauen lässt Fünfe gerade sein, gibt Huntelaar gelb und warnt ihn, ab jetzt besser ruhig zu sein. Dann spielen wir die zweite Hälfte zu elft und alles ist möglich. Für Paragraphenreiter und Wichtigtuer wie Wolfgang Stark ein Ding der Unmöglichkeit.

So war das Spiel eigentlich schon gelaufen, bevor es auch nur halb vorbei war. Dass es trotzdem nochmal spannend wurde, war vor allem einer nie aufgebenden Schalker Mannschaft geschuldet, die kämpfte, rannte und tat, was sie mit ihren personell limitierten Kräften tun konnte. Über einen gewissen Zeitraum sah es sogar so aus, als könnte man sich vielleicht sogar zu zehnt in ein Unentschieden und damit ins Elfmeterschießen retten. Was für eine Pokalstory das gewesen wäre. Leider hatte neben Schiri Stark auch Unnerstall einen komplett gebrauchten Tag erwischt und ermöglichte so dem eitlen Pfau Reus die Entscheidung.

Als dann auch noch de Camargo Jermaine Jones provozierte und dessen Kopf mit dem Arm in seine Richtung zog, Wolfang Stark auch auf dieses plumpe Täuschungsmanöver hereinfiel und Jones so vom Platz schickte, kam ich mir endgültig verarscht vor. Klar waren die Gladbacher vor allem in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft gewesen, aber so darf sich ein Erstliga-Schiedsrichter einfach nicht verhalten. Lächerlich, wirklich.

Und wenn ich dann lese, wie die Reviersport auf Facebook eine Umfrage (!) startet, wie lang Jones denn nachträglich für ein „absichtliches“ Einsteigen gegen Reus in der ersten Halbzeit gesperrt werden soll, geht mir echt die Hutschnur. Von fucking de Camargo redet keiner? Hauptsache es werden wieder alle Klischees eines Bad Boy Jones bedient. Manchmal schäme ich wirklich, mit solchen Leuten in der selben journalistischen Zunft zu arbeiten.

Der gestrige Abend erfuhr dank netter DJ-Kollegen wie Maxi trotzdem einen versöhnlichen Ausgang. Wir spielten die ersten 2 Stunden ausschließlich Punk und Hardcore, später dann Pop und am Ende nur noch HipHop. Immer wieder lustig zu sehen, wie Indie-Kids versuchen den Swag aufzudrehen. Mein Schalke-Schal hing den ganzen Abend stolz hinter dem DJ-Pult, auch wenn anwesende Lüdenscheider der Bedienung sogar Geld boten, diesen herunterzunehmen. Konnten sie vergessen. Und spätestens als der ganze Laden zu „Kill All The White Men“ von NOFX tanzte und sang, war dann doch irgendwie alles gut und ich konnte in einen tiefen, traumlosen, alkoholgetränkten Schlaf fallen, aus dem ich erst zur Rückrunde wieder erwachen sollte.

David

David

Modebeauftragter a.D.
David

Letzte Artikel von David (Alle anzeigen)

Jones sagt:

netter Post doch leider nicht ganz Wahrheitsgemäß denn Jones hat de Camargo getreten während er seine Hand gezogen hat, dafür hat er die Gelb Rote bekommen. Aber an sonsten n netter Beitrag! Respekt.

http://jonesblogging.blogspot.com/

Matthias sagt:

Fakt 1: Jones wird nachträglich gesperrt werden, da der Schiedsrichter die Szene nicht gesehen hat und deshalb nicht bewerten konnte. Also darf hier der Videobeweis herangezogen werden – und der ist eindeutig.

Fak 2: de Camargo wird nicht nachträglich gesperrt werden, da die gelbe Karte gegen ihn und Jones vom DFB als eine Tatsachenentscheidung angesehen wird. Bei einer Tatsachenentscheidung darf es keinen Videobeweis geben.

Fakt 3: Noch im Laufe dieses Tages wird sich irgendein Kommentator hier im Blog dazu gemüßig sehen, einen auf „Dicke Hose Regelkunde“ zu machen uns uns allen erklären, warum Stark bei der gelb-roten Karte gegen Huntelaar absolut, euneingeschränkt moral wie ethisch zu vertreten Recht hatte und ihm deshalb die sofortige Verleihung des großen Bundesverdienstkreuzes am Band mit Eichenlaub und Lorbeeschmuck gebührt.

Fakt 4: Das Letzte, warüber ich mir bei Wolfgang Stark Gedanken mache, ist die Länge seines Pimmels.

David04 sagt:

Stimme dir bei den Fakten 1-3 uneingeschränkt zu. Fakt 4 führt allerdings zu einem unverzeihlichen Außerachtlassen einer wichtigen Kausalitätskette die ich hier mit „Penislänge=Kartengebung“ skizziert wissen möchte.

skAndy sagt:

Zu Fakt 1: Aber wer entscheidet denn, was wann nicht gesehen wurde? Es passieren so viele Dinge pro Spiel, die ein Schiri nicht sieht, und die interessieren nachher keine Sau mehr!

Zu Fakt 2: Macht ja nix!

Zu Fakt 3: Also ich finde ja, dass „Stark bei der gelb-roten Karte gegen Huntelaar absolut, uneingeschränkt moral wie ethisch zu vertreten Recht hatte“ oder so! Weil der Holländer ist!

Zu Fakt 4: Davids Berufskrankheit!

Basti sagt:

Erstmal: Gut geschrieben!
Und ja, Wolfgang Stark fehlt Fingerspitzengefühl. Ob das mit der Länge seiner Oralpfeife zu tun hat… Keine Ahnung.
Trotzdem sollte mal Huntelaar nicht vom Platz stellen. Stark ist bekannt dafür, die Heim-Mannschaft zu bevorzugen. Das sollte man als DFB vielleicht auch mal erkennen. In einem K.O. Spiel erst recht.

Und das über de Camargo kein Wort verloren wird ist eine Schande. Hauptsache auf Jones wird zur Treibjagd geblasen. Meine Fresse schon in der Jugend sagte unser Trainer: Der 10er, der hat am Knöchel! Gib dem ein‘ mit!

So ist das halt.

Aber es passt auch wieder ins Schalke bild. Diese Diskussion gibt es nur bei uns.
Über Kung-Fu-Kahn hätte keiner etwas geschrieben. Auch als der van Bommel gegen Barca fast Messis Kopf mit seinem Ellbogen rasiert hätte, hat man sowas nicht gelesen.

David04 sagt:

Das erinnert mich in seiner Gesamtheit schon ein Bisschen an das Kevin-Prince-Boateng-Bashing vor der WM. Klar ist Jones ein Asi und kein Kind von Traurigkeit. Aber das sind andere genauso, und über die wird nie so scheinheilig Gericht geführt.

Matthias sagt:

Aber wer entscheidet denn, was wann nicht gesehen wurde? Es passieren so viele Dinge pro Spiel, die ein Schiri nicht sieht, und die interessieren nachher keine Sau mehr!

Das ist ja eine der Perversitäten des Fußballs, die mich immer wieder zur Weißglut treiben.

Nachträglich sanktioniert werden durch den Videobeweis können nur grobe Unsportlichkeiten. Der Trikotzupfer im Mittelfeld, der als ein taktisches Foul eine zweite gelbe Karte bedeutet hätte, wird auch dann nicht nachträglich sanktioniert, wenn der Schiedsrichter zum Zeitpunkt des Geschehens seine Pfeife fallengelassen hat und suchend über den Boden krabbelt. Warum? Weil’s eine Spielsituation ist.

Der ungestrafte Ellenbogencheck im Mittelfeld wird dann nicht nachträglich sanktioniert, wenn der Schiedsrichter später bei der Anhörung sinngemäß vermerkt „Ich habe den Zweikampf gesehen, aber ich habe nicht gesehen, dass der Ellenbogen im Gesicht landete.“ Dann ist es eine Tatsachenentscheidung und genießt allerhöchsten Schutz, auch wenn sie absoluter Kappes ist. Besonders perfide: Das Bewertungssystem für Schiedsrichter leitet diese an, lieber zu sagen, dass sie alles gesehen haben, eine Szene aber falsch bewerteten. Sagten sie: „Oh Mist, das ist mir komplett durchgegangen! Was war da denn?“ würden sie ja zugeben, dass sie überhaupt nicht geeignet sind, ein Spielfeld zu überblicken und werden deshalb aussortiert.

Das Zweibeinige-Blutgrätschenfoul an der Strafraumkante, bei dem es keine zwei Meinugen gibt (glatt Rot) wird dann nicht sanktioniert, wenn der Schiedsrichter eine gelbe Karte zeigt. Wie überhaupt der Schiedsrichter durch das zeigen einer gelben Karte jegliche Ermittlungen via Videobeweis effizient und proaktiv unterbinden kann. Es gab gerade im Zusammenhang mit Oliver Kahn einige Situationen, in denen dieser gemäß Videobeweis garantiert für mehrere Spiele gesperrt worden wäre (meistens dann, wenn er seine Gegenspieler nach der Spielunterbrechung am Nacken packte, würgte und/oder durchschüttelte). Immer aber gab es einen Schidsrichter, der Kahn den Gefallen tat, ihm nur gelb zu zeigen. Bzw. vielleicht war Kahn auch clever genug, direkt nach einer unbemerkten Tätlichkeit eine verbale Auseinandersetzung mit dem Gegenspieler anzuzetteln, die dann mit gelb bewertet wurde. Das hat ihn dann vor weiterer Strafverfolgung geschützt, weil es eine Tatsachenentscheidung war.

Die Tatsachenentscheidung ist das heilige Kalb, um das der ganze DFB tanzt. Zum Teil mit haarsträubenden Ergebnissen, wie beispielsweise im letzten Jahr, als es nach einem unberechtigten Elfmeter und einer unberechtigten Roten Karte gegen Höwedes in Stuttgart noch eine unberechtigte Folgestrafe von einem Spiel obendrauf gab. Die Begründung des DFB: Der Schiedsrichter hat Rot gezeigt und egal ob es ein Handspiel war oder nicht – diese Rote Karte erfordert als Tatsachenentscheidung mindestens ein weiteres Spiel Sperre.

David04 sagt:

Das kannst du eigentlich gecopypastet als eigenen Blogpost verbraten :)

Was mich immer wieder unfassbar wütend macht, sind solche einseitigen, offen parteiischen Berichte: http://de.eurosport.yahoo.com/22122011/73/dfb-pokal-schalke-benimmt-daneben.html Unglaublich.

Matthias sagt:

@David: Nö, not my Style. Ich schreibe gerne in meinem Blog, aber ebensogerne beteilige ich mich an den Diskussionen in den anderen Blogs. Ich fände es doof, wenn die „Blögge“ aneinander vorbei existierten.

Aber weil du das so nett geschrieben hast, schenke ich dem web04 das Auftaktposting zur Papa-Woche. :-)

David04 sagt:

ja, ich weiß was du meinst, dachte nur – weil dein Post in seiner Länge schon außergewöhnlich war und Gedankenanstöße enthält, die ich mir so noch nicht gemacht hatte – dass er eine eigene Diskussionsplattform verdient gehabt hätte. Ich persönlich hab’s nicht so mit Regelkunde, deswegen find ich es nice davon zu lesen. Die Blögge ergänzen sich halt ziemlich cool gegenseitig.

Geiler Song, haha! Nach dem G’bach-Spiel und seiner Schiri-Diskussion hätte es allerdings auch gut „Papa Don’t Preach“ werden können ;)

Carlito69 sagt:

Warum alle anderen Mannschaften anscheinend immer alles dürfen, nur der S04 nicht, beziehungsweise warum bei uns ganz offensichtlich immer andere Maßstäbe angesetzt werden, geht mir am meisten auf den Sack!

Nur wir bekommen rote Karten wegen Rudelbildung oder zu langsamen Auswechslungen etc. …

Jünter sagt:

Der dritte Schalke Blog, den ich heute abend lese und der mit Abstand schlechteste.

Fakt 1 @David
Die Schalker haben 45 Minuten kein Mittel gegen Gladbach gefunden und mit Unsportlichkeit (Jones) und Meckereien (Hunter, Papa etc.) reagiert, statt Fußball zu spielen. Da sollte vielleicht mal Eichkorn einschreiten, bevor der Schiri einschreitet

Fakt 2 @ Carlito
Geht nach Hause und weint Euch bei Mami aus, weil die armen Schalker immter benachteiligt werden. Das was du schreibst glaubt jeder Fan der Welt nach verlorenen Spielen oder auch allgemein!

Fakt 3 @ Basti
Gut dass ich mit solchen Trainern nicht zu tun hatte! Gerade kuriert ein guter Freund von mir einen wochenlangen Mittelfußbruch aus, weil irgendwelche Nichtskönner meinen das wäre Fußball. Die Hilflosigkeit den gegnerischen 10er den Knöchel ramponieren zu müssen bringt mich zu:

Fakt 4:
Fußballer die das nötig haben kompensieren Ihren Gewürzgurkenpenis (Jones?) oder Ihr fußballerisches Unvermögen (Basti?) – oder andersrum Jones – Basti ??

SLib sagt:

STOP, @Jünter!

Die Unsportlichkeit von Jones und die Meckerei von Huntelaar (nicht von Papa und nicht von „etc.“)wird in diesem Beitrag und seinen Kommentaren in Relation gestellt, nicht gelobt.
Dass Schalke in der Berichterstattung als bad player gewollt wird, kannst du in der BLÖD nachlesen, fast täglich.
Dass Basti mit dem Zitat seines Jugendtrainers Bezug auf de Camargo nimmt und diese Haltung Kacke findet, erkennt eigentlich ein Blinder mit Krücke.
Und somit geht die Gewürzgurke zurück an einen gegnerischen Spieler. Im Übrigen zweifele ich an deinem Vermögen, über Bastis fußballerisches Ebensolches zu urteilen.

Wann ist ein blog „schlecht“? Wenn er deine Sichtweise nicht spiegelt? Und wann ist ein blog „gut“? Wenn er solch anfeindende Kommentare wie den deinen ermöglicht??

derwahrebaresi sagt:

Der dritte Schalke Blog, den ich heute abend lese

dann hast du hiermit auch die dritte antwort auf deine kommentare verdient:

bleib besser auf deiner spielwiese und stell nicht die objektivität der autoren und der überwiegenden mehrheit der kommentatoren in frage!

Carlito69 sagt:

@Junter: wollte eigentlich auch noch was erwidern, aber sowohl SLib als auch derwahrebaresi nehmen mir die Worte aus dem Mund. Von daher belasse ich es einfach dabei.

Jünter sagt:

@slib:
Nein die Sache mit dem Knöchel ist eindeutig wieder auf Jone bezogen. De Camargos peinliche Schauspielerei und Agression hat auch gar nichts mit „Auf den Knöchel zu tun“ (dieser Begrigg ist eindeutig unfairem – körperverletzendem Einsteigen zugeordnet).
Ich kenne weder Bastis Gewürzgurke noch fußballerisches Vermögen, dachte nur ich passe mich mal Jargon und Niveau dieses Blog an.
Dann lies die Bild doch nicht – tue ich auch nicht.
Aber die bösen Anti-Schalke Medien kann ich nicht erkennen. Das einhellig in den Medien die Jones Aktion verurteilt wird und damit leider auch auf die gesamte Mannschaft abfärbt ist wohl nicht verwunderlich, oder?
Anfeindende Kommentare? Die Begrifflichkeiten wurden nicht von mir eingeführt und „fucking de Camargo“ ist auch ein Kompliment?

@ der wahrebaresi:
Weder ich noch der Autor ist objektiv. Wäre auch schlimm!
Aber man kann sich dennoch (auch über Vereinsgrenzen) mal über ein Spiel austauschen. Wenn das nicht gewünscht ist macht ein geschlossenes Forum draus!

skAndy sagt:

Zumal dieser schlechte Blog auch zwei schlechte Artikel über das schlechte Spiel veröffentlicht hat, deren Meinungen bewusst ein wenig auseinander gehen. Aber DIE Mühe, hast du dir sicher nicht gemacht, Jünter, oder?
Macht aber auch nix. Wir schreiben letztendlich ja sowieso für unser niedriges Schalke-Niveau! Verzeih! Für die Aussenwelt gibt es dann die beiden anderen Blogs (die unsereins aber nicht versteht!)

P.S.: Ich hätte übrigens auch gerne drei Gladbach-Blogs gelesen, allein…

EuroFighter sagt:

Schade, dass Jünter nicht drauf eingeht, wann ein Blog schlecht oder gut ist.
Schade, dass Jünter David nicht kennt, dann wüsste er, dass da einfach mehr Niveau nicht drin ist :)
Schade, dass Jünter nicht die anderen Beiträge liest, die ihm bestimmt besser gefallen würden.
Schade, dass niemand darüber berichtet, dass der Stadionsprecher der Borussen beim 1:0 über Lautsprecher verlauten lies, dass der Jones ein ganz böser ist, weil er Spielern auf den Fuss tritt. Das hätte sich unser DJ D. nicht erlaubt.

Interessant finde ich, dass die Gladbacher sich jetzt schon als Meister und Pokalsieger feiern. Wo nehmen die nur Ihr Selbstbewusssein bzw. Ihre Arroganz her? Aber vielleicht wollten die Leute, mit denen ich in Gladbach gesprochen haben, auch nur so überheblich wirken – gegen einen Gegner, der in diesem Jahrtausend schon dreimal in Berlin gewonnen hat.

Jünter sagt:

@skandy:
habe mir dann noch deinen Blog dazu durchgelesen und ja finde ich gut! Gut geschrieben unterhaltsam und wenn man gar nicht auf all die unschönen Szenen drumrum eingeht (außer der roten für Huntelaar – wo man deine Meinung teilen kann, aber nicht muss) ist das auch konsequent.

PS: gibt schon ein paar Gladbach Blogs… vielleicht mache ich ja auch mal einen auf… dann könnt Ihr mal vorbeischauen ;-)

@ eurofighter:
Für mich ist ein Blog gut, wenn er trotz Vereinssichtbrille eine gewisse Objektivität wahrt oder aber ironisch/sarkastisch ist.
In jedem zweiten Satz plump beleidigend ist für mich ein schlechter Blog.

Welche Gladbacher lassen sich jetzt schon feiern??
Die Fans die ich kenne, freuen sich über jeden Sieg – sind der Mannschaft auch nicht wirklich böse bei einer Niederlage gegen den Tabellenletzten Augsburg, weil wir letztes Jahr um die Zeit selber letzter waren und wissen, dass wir derzeit über unserem Niveau spielen.
Wir wären überglücklich mit einem sechsten Platz und freuen uns über jeden Sieg im Pokal, denn im Pokal ist immer alles drin (wissen die Schalker jawohl zu Genüge, da sie den schon 3x geholt haben – auch wenn es in der Liga vielleicht mal nicht so rund lief)

Zu deiner Spitze am Ende: Wir haben zumindest schon 2 Sterne auf der Brust für fünf gewonnene Bundesligameisterschaften, da sieht es halt bei Euch noch leer aus… ;-)

skAndy sagt:

Ich finde es in Ordnung, emotional und manchmal eben auch beleidigend zu sein. Das ist eben, was uns auch von anderen Blogs unterscheidet. Da sollte man auch als Gegner mit leben können. Wir sind keine Tagestzeitung, und dürfen Gefühle äußern. Und Fußball hat eben meist eine Vereinsbrille und Verlieren macht keinen Spaß. Das ist einfach so. Du bist der strahlende Sieger und kannst dich freuen. Und ich verstehe auch, dass du am Tag danach die Gegner-Blogs abklapperst, und Stimmen einholst: Mache ich auch oft. Aber dann muss man eben damit leben, wenn man eine Breitseite bekommt, weil die Enttäuschung halt real ist und fast alle Szenen zwei Blickwinkel zulassen. Das muss man als verdienter Sieger weglächeln können. Was ich sagen will: Wir sind nicht der Königsblog. Und das ist gut so. Den gibt es nämlich schon. Was ich nicht sagen möchte: Das du nicht deinen Unmut darüber äußern darfst. Du bist herzlich dazu eingeladen, deine Meinung zu sagen und Sachen richtig zu stellen.

Ich habe in meinem Artikel das Thema Jones komplett übergangen, weil ich nicht beurteilen kann, wie viel Absicht dahinter steckte. Das kann nur er. Das er bestraft wird, damit muss er leben, denn selbst wenn es keine Absicht war, wäre eben Vorsicht angebracht gewesen. Ich werde aber auch im Absichtsfall einen Teufel tun, und mich an der Hetze beteiligen, die immer nur dann aufkommt, wenn Deutschland Lieblinge das „Opfer“ sind (vgl. Ballack). Das so etwas schon zigtausend mal vorkam (Nochmal mit dem Ellenbogen vor die gerade verheilte Nase) scheint vollkommen egal. Die BILD bestimmt, wer an den Pranger kommt!

Wenn ein ehemaliger Profi wie Scholl sagt: „Das gehört dazu“ beschwert sich keiner! Der ist ja integriert!

Ich verstehe aber auch dieses ganze Schalker Ding nicht, Gladbach jetzt als den großen Feind anzusehen. Klar, die Aktion vom Stadionsprecher war Scheiße, vllt. manch anderes auch, aber: Das gehört doch dazu!!

Trotzdem: Einer meiner besten Freunde ist Gladbacher! Wenn ich jetzt Arschloch nenne, lacht er. Weil er gewonnen hat. Und das solltest du auch tun! Objektivität und Vollständigkeit ist nett. Die wirst du aber weder im Fan-Block, noch im Web 0.4 finden. Sorry!