Peinlich…

…war keinesfalls der Schalker Auftritt gegen Freiburg, sondern die Reaktion mancher Fans danach. Aussagen wie „Magath raus“ langweilen mich, Aussagen wie „Huntelaar raus“ treiben mir gar die Zornesröte ins Gesicht. Ist „der Schalke-Fan“ denn überhaupt nicht lernfähig?

Ich verstehe es einfach nicht: Wird unser Tor 90 Minuten lang bombardiert, und wir halten ein 0:0, wird die Mannschaft verteufelt, und Neuer hochgelobt. Wird hingegen unserem Gegner keine Chance gelassen, sind wir drückend überlegen, der Torwart hat praktisch nichts zu tun und wir gewinnen, weil wir ein Tor schießen, werden andere Sündenböcke gesucht.

Ich habe nach dem Derby geschrieben, dass ich nichts mehr erwarte und mich über jede Errungenschaft freuen werde. Das klappt prima. Ich habe gestern eine Überlegenheit gesehen, die ich (folglich) so nicht erwartet hatte. Wir haben relativ ungefährdete drei Punkte eingefahren und hatten weitere Tore auf weiteren Füßen!

Außerdem habe ich Annan kaum gesehen. Das spricht für einen defensiven Sechser. Kluge hingegen konnte sich in so mancher Szene offensiv in Szene setzen und hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Uchida ist endlich wieder angekommen und auch Schmitz hat, bis auf seinen wortwörtlichen Ausrutscher, der eine wahre Höwedes-Heldentat folgte, eine gute Partie gespielt.

Des weiteren glaube ich fest daran, dass die Ausfälle von Christian Pander und Christoph Moritz schwerer wiegen, als man es aufgrund ihrer bisherigen Einsatzzeiten vermuten könnte, denn beide stehen für den neu entflammten Konkurrenzkampf im Schalker Mittelfeld.

Kurzum: Ich bin hochzufrieden mit dem Auftritt gegen Freiburg, die zuvor sieben Spiele lang ungeschlagen waren, und verstehe nicht, warum man nach einem solchen Spiel weiter gegen einzelne Spieler und den Trainer schießt, statt ebendiese zu unterstützen. Aber das ist halt Schalke: Da wird ja auch schon mal gegen Trainer geschossen, wenn man nur auf dem dritten Platz steht und Stürmer vergrault, weil sie die 20-Tore-Marke nicht knacken.

Schalke hat – tatsächlich – ein großes Problem. Aber das sitzt weder auf der Trainerbank, noch steht es im Abseits!

Andreas
Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)