Endlich Finale!

1) Endlich Tore

Was im 7:0 Portugals gegen über Nordkorea gipfelte, deutete sich schon vorher an. Immerhin stehen den 25 Toren des ersten Spieltags nun satte 61 gegenüber. Vor allem die Südamerikaner stellten ihre Torgefährlichkeit unter Beweis, oder deuteten sie zumindest an. Von den anderen europäischen Teams haben es am 2. Spieltag lediglich Slowenien, Dänemark, Griechenland und Spanien zu mehr als einem Treffer gebracht. „Favoriten“ wie England, Italien, Frankreich, Deutschland und sogar die Niederlande hingegen  spielen Sparflammen- bzw. Gurkenfussball und mogeln sich – zum Glück nur teilweise – ins Achtelfinale. Wenn das weitergeht, braucht ab dem Viertelfinale nur noch spanisch und portugisisch gesprochen werden!

2) Endlich Stimmung

Die Kreativität der Fans übertönt die so ungeliebten Vuvuzelas. Toll, dass man jetzt wieder Gesänge oder teils noch lautere „Instrumente“ hören kann. Vielleicht steigert es sich ja sogar am 3. Spieltag noch! Wünschenswert ist das allemal!

3) Endlich Spannung

Nur vier Teams haben eine weisse Weste behalten. Argentinien, Brasilien, Chile und di Niederlande konnten sechs Zähler einfahren. Mal schauen wer die Neun vollmachen kann! Vorzeitig verabschieden mussten sich hingegen Kamerun und Nordkorea. Honduras und Nigeria hingegen haben nur noch theoretische Chancen, das Achtelfinale zu erreichen. Demnach gibt es jetzt 16 Endspiele in 4 Tagen! Spannung pur!

4) Endlich Mittagsruhe!

Das beste am 3. Spieltag: Keine 13.30 Spiele mehr. Ab jetzt gibt es jeweils um 16.00 und um 20.30 je zwei Partien zu „sehen“.

5) Endlich Skandale!

Ich will hier sicherlich nichts aufrollen. Weder ghanaische noch französische Trainerbeleidigungen. Keine Gotteshände und keine spanischen Halbschiedsrichter. Keine Streiks, keine schlechten Kommentatoren und die ebensolchen Moderatoren und Experten. Aber geniessen tue ich sie alle! Den für mich persönlich größten Skandal möchte ich aber nicht unerwähnt lassen. „Mit“-Menschen, die beim Public Viewing bei der serbischen Hymne pfeiffen! Wie blöd kann man sein??? Egal, jedenfalls hat mich nicht zuletzt das dazu gebracht, Serbien den Sieg zu gönnen! Und nicht vergessen! Bei den Ghanaern immer schön „Uh Uh Uh“ rufen! Und natürlich Boateng den Tod wünschen! Idioten!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)