19 Apr

The Ten Achievements of an Almost Perfect Weekend!

1. The Big Haul

Das Wichtigste zuerst! Der Heimsieg gegen den VfL Borussia Mönchengladbach hat uns drei dicke Punkte beschert, die uns dem großen Ziel „direkte Qualifikation“ ein ebensogroßes Stück nähergebracht hat. Ein komfortabler 7 Punkte-Vorsprung sollte definitiv genügen, um in den letzten 3 Spielen nichts mehr anbrennen zu lassen! Eine tolle Ausgangslage, um vielleicht doch nochmal den Blick nach oben zu wagen…

2. A Dream in Rot-Vice

Es sind immer noch zwei Punkte, die die Bayern vorne sind. Obwohl sie bestimmt der Meinung sind, dass ihr 7:0 mindestens 5 Punkte wert war.  Champions-League Halbfinale hin oder her. Selbst wenn Schalke alle drei Spiele gewinnt, kann ich nach so einer Vorstellung kaum glauben, dass sich die Bayern noch die Kräuterbutter vom Steak nehmen lassen! Und doch bereitet mir der Gedanke Freude, dass die Zwayern in allen drei Wettbewerben patzen könnten! Liebe Grüße, Trainer!

3. Old Heroes Have Been Hailed

Ein Gänsehautmoment war sicherlich die Einwechsulng Asamoahs. Es freut mich immer wieder zu sehen, dass ausgerechnet dieser Spieler, der ja nicht gerade zu „brasilianischen“ Spielzügen neigt, zur Gallionsfigur des FC Schalke 04 geworden ist. Man kann nur hoffen, dass man einen Typ wie ihn auch nach seiner aktiven Karriere irgendwie an den Verein binden kann. Nicht nur mit dieser Einwechslung hat Magath mal wieder alle überrascht

4. New Heroes Were Born

Denn schon zur Halbzeitpause kam die eigentliche Sensation! Felix Magath schickte nach Matip, Reginiussen, Schmitz, Moritz, Zambrano, Hao, Moravek, Schmitz, Pliatsikas und Bogdan Müller  bereits den 10 Bundesligadebutanten ins Rennen. Mario Gavranovic konnte auf voller Linie überzeugen, auch wenn er in der ein oder anderen Situation vor dem Tor tragisch aussah. Der 20-jährige Schweiz-Kroate hat eine Menge Potenzial durchblitzen lassen, und ich freue mich schon auf seinen zweiten Auftritt.

5. The Condemned Live Longer

Kein Phänomen dieses Spieltages, aber eine weitere Bestätigung. Ivan Rakitic wurde nicht nur von mir schon abgeschrieben. Langsam wird er zur unverzichtbaren Säule des Schalker Spiels. Ich bin gespannt, ob der kroatische Nationalspieler, dessen Vertrag auf Schalke im Sommer 2011 ausläuft, uns nächste Saison noch erhalten bleibt.

6. An Accidental Meeting

Wenn man direkt nach einem Schalke Spiel am Gelsenkirchener Bahnhof ausnahmsweise mal in die andere Richtung muss, weil man noch in die Landeshauptstadt will, aber den schnellen Zug verpasst hat,  und somit mit der überfüllten S-Bahn nach Duisburg Vorlieb nehmen muss, ist das erstmal nicht schön. Wenn man dann aber in der S-Bahn trotz aller Überfüllung einen Typ sieht, den man nur von einem Foto zu kennen glaubt, und sich – trotz aller Furcht vor einer peinlichen Situation – durchringt, ihn einfach mal zu fragen, ob er „Torsten Wieland“ sei, und dieser dies dann noch bestätigt, ist das ein äußerst toller Zufall, der gut in einen solchen Tag passt! Schöne Grüße und Danke für ein nettes Gespräch!

7. The D-Town Matter

Die Fortuna hat wieder mal gewonnen. Durch den Sieg von Augsburg ist man dem Aufstieg zwar nicht nähergekommen, aber das ist sicherlich vielen Fortuna-Fans recht. Mir – trotz aller Liebe – auch! Schade nur, dass jetzt ein großer Ausverkauf folgen wird. Die Hoffnungen der meisten Fans, nächstes Jahr den Aufstieg klarzumachen,  halte ich für sehr vakant. Ich bezweifle sogar, dass man in den nächsten Jahren nochmal auf dieses Niveau kommen wird, lasse mich aber, wie stets, gerne überraschen!

8. Sweet Clash…

Die Meisterschaft ist ein Zweikampf. Das ist gut für Schalke. Weitaus spannender fällt aber dieses Jahr der Kampf um den dritten Champions-League Platz bzw. die letzten Euro-League-Start-Plätze aus, wobei die Plätze 3 – 8 mit Leverkusen, Dortmund, Stuttgart, Hamburg und Meister Wolfsburg so hochrangig besetzt sind, wie nur irgend möglich. Das wird packend, zumal mit Dortmund-Wolfsburg, Leverkusen-Stuttgart und den Bremer Partien gegen Schalke und Hamburg noch ein paar echte Knaller ins Haus stehen.

9. …and Bitter Struggle

Muahahaha! Ich habe mir SLib’s Bonusrunde zunutze gemacht und mit einem genialen Tipp (Rakitic und Farfan wurden von mir als Torschützen vorhergesagt) im WEB 0.4 Tippspiel den als uneinholbar deklarierten Vorsprung des toughen Strom Hagemann aufgeholt. Jetzt wird’s nochmal richtig spannend. Aber ICH habe kein Champion-League-Halbfinale vor der Brust.

10. The „Almost“-Achievement

Womit wir wieder beim Thema wären. Ich bin ja weiter oben schon darauf eingegangen. Das 7:0 der Bayern war schon ein starkes Stück, dass einem nicht gerade große Hoffnungen auf den Meistertitel macht. Vor allem habe ich immer so meine Bedenken, wenn man als Argument anführt, dass die Bayern ja noch ein CL-Halbfinale zu bestreiten haben. Ich fühle mich nicht wohl dabei, da ich mich immer wieder frage, ob es im Meisterschaftskampf ein Vorteil sein darf, nicht bzw. nicht mehr europäisch zu spielen. Da ich aber auch nicht wüsste, was oder wie sich da was ändern sollte/müsste, belasse ich es bei diesem Halbsatz!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)

SLib sagt:

Vielen Dank für diesen wirklich prima Spieltagskommentar in interessanter Aufmachung. – Klar, dem Tenor von allem lässt sich locker zustimmen: Eigentlich alles in trockenen Duschtüchern, enorm befriedigender Stand nach 31 Spielen, wir sind wieder wer, und das verdient. Nichts kann mehr anbrennen, alles nach oben wäre eine Unglaublichkeit… aber nicht schlimm, wenn nicht… also lassen sich bequem die Scheinbeinschoner hochlegen.
– Nun wollen wir aber doch nicht die letzten drei Spieltage verschenken und uns lediglich an der Spannung am Abstieg oder an den Europaplatzrangeleien unterschiedlich sympathischer Teams von fern bethrillen lassen, oder!? Nein. Rein der eigenen Spannung wegen mache ich mal das folgende Szenario auf:

Nach oben? – Nein. Der Mensch ist nicht ohne Hoffnung, gut, der Fan schon gar nicht. Aber die Sache mit der Steakbutter ist geklärt, so richtig betet auch in Gelsenkirchen niemand mehr dafür, dass den Bayern ein Ausrutscher (und zwar eine Niederlage!) gegen Gladbach, Bochum oder Hertha widerfährt. Sind wir also Zweiter und in der Championsleague! Wie erstklassig toll!

Sind wir? – Hertha hat in der gesamten Rückrunde gefightet. Diese Mannschaft ohne Anhang hat einen Trainer gefunden, der offensichtlich das letzt Tröpfchen Ehrblut herauszupressen in der Lage ist. Auch jetzt in Frankfurt hätten sie auch gut gewinnen können. Das Spiel am Samstag gegen Schalke ist ihr allerletzter Strohhalm. Einziger Vorteil für die Blauen wird sein, dass der Hertha ein Remis nicht reicht und sie offensiv zu Werke gehen müssen. Aber vorstellbar ist: Das gelingt denen. Irgendso ein 1:0 oder 2:1 oder so, erzielt gegen eine nun nach oben und nach unten zu selbstzufriedene Schalker Mannschaft… Und Bremen marschiert. Macht gegen Köln ein 8:0. Kommt in die Arena und wills wissen. Wir kämpfen, aber das Glück ist vielleicht auf Seiten Werders. 2:3. Nur noch 1 Punkt Vorsprung. Wir treffen am letzten Spieltag in Mainz auf ein Team, dass sich jubelnd von seinen Fans verabschieden möchte, wir fighten wieder, sind gar nicht mal schlecht, spielen 2:2. Und Bremen erschlägt den ohnmächtigen Labbadia mit 3:0. Und wir sind Dritter. Und auch nur, wenn Leverkusen weiterhin die Saison abgehakt zu haben scheint. Und dann müssen wir in die Quali gegen den, sagen wir, Serbischen Zweiten Roter Stern. Und die müssen von Volks wegen Rache nehmen für ihr 0:1 in der WM. Und schmeißen uns in die Europaleague. In der wir dann zusammen mit Lüdenscheid baden müssen.

Beruhigt euch, liebe Leser. Ein Szenario nur des Thrills wegen. Damit die Saison innerlich noch nicht adrenalinfrei wird.

Phil [Turnhallengeruch] sagt:

zu 6.
Das ist ja witzig, ich hatte auch das Vergnügen den Torsten am Samstag vor dem Spiel kennen zu lernen, allerdings geplant und nicht zufällig. Dann treffen wir uns vor dem Spiel gegen Bremen mal alle vorher auf ein Bier oder ’ne Cola, je nach Vorliebe ;-)

EuroFighter sagt:

Warum lese ich weder hier noch sonst wo von Edu’s neuer Frisur? Das hat mich überrascht… oder hab ich was verpasst?

skAndy sagt:

@EuroFighter Das stimmt. Wollte ich unbedingt erwähnen! Hatte aber wieder keinen Notizzettel dabei! Macht was her!

@Phil Das hat er mir natürlich erzählt. Leider bin ich (noch?!) nicht beim Bremen-Spiel dabei. Aber ich lerne auch gerne mal bei Gelegenheit eine Schwelmer Kneipe kennen. Oder irgendwas dazwischen… der Freibeuter ist ja immer eine Reise wert (Aber den nicht beim Schalke gucken!).

@SLib Na, vielen Dank für dieses Szenario! Ich fühle mich gleich besser! Ausserdem kann Schalke die Spannung (nach oben) gerne halten… auch wenn dann am Ende nichts dabei rumkommt…

[…] Konkurrenz passierten. Eine unterhaltsame S-Bahn-Fahrt, die ihren Höhepunkt fand, als mich skAndy […]

Phil [Turnhallengeruch] sagt:

Wollte hier noch geantwortet haben, hatte ich irgendwie vergessen. Ne Schwelmer Kneipe? Wir haben hier das Schalker Eck, wenn ich in ner Kneipe gucke, dann natürlich da. Eine Leinwand und mehrere Fernseher garantieren da immer gute Sicht, und das Bier wird automatisch geliefert, keine großen Worte nötig ;-)
Diese Saison wird das aber wohl nichts mehr. Schauen wir mal!