Zero, Berto!

Ze Roberto „II“, wie er so schön genannt wird, kam, ging, kam wieder und wird gehen. Nichts ungewöhnliches. Eigentlich. Zumindest nichts, womit ich nicht gerechnet hätte. Wären da nicht diese irritierenden Statements am Anfang der Rückrunde gewesen, in denen man hätte glauben können, dass Felix nur darauf wartet, die Bombe platzen zu lassen, und seinen neuen Spielmacher ins Rennen zu schicken.

Ich muss gestehen, während ich am Anfang noch sehnsüchtig auf ihn gewartet habe, habe ich ihn schon zu Beginn des letzten Rückrundendrittels vergessen. Erst die gestrige Meldung,  er wolle zurück nach Brasilien, hat ihn mir wieder ins Gedächtnis gerufen. (Komisch, Albert Streit verschwindet leider nie aus meinem Gedächtnis!) Von Verletzungen ist die Rede, von nicht abgerufenen Talenten. Er wird wohl zum Saisonende wieder in die alte Heimat gehen, und ein weiterer skurriler Akt Schalker Personalhistorie geht (hoffentlich endgültig) zu Ende.

Apropos: Von einem guten „Zusammenleben mit Brasilianern“ ist im oben genannten Artikel die Rede. Beendet Bordon eigentlich seine Karriere? Wechselt Kuranyi? Folgt Rafinha nun dem Ruf der europäischen Top-Clubs? Zollt Mineiro seinem Alter und seinem auslaufenden Vertrag Tribut? Uns gehen die Brasilianer aus! Lediglich Edu hat einen Vertrag, der über 2011 hinausgeht.

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)