Neunzehnnullvier

Wir Schalker waren schon da, wo die Luft am heißesten und der Tag am dunkelsten war. Wir haben den Rausch mitgemacht, den Exzess ganz oben mitgenommen, uns neunzehnnullvier Mal im Karussell und somit im Kreis gedreht. Wir sind drachenartig nach oben gestiegen und wie ein Flugzeug mit Triebwerksschaden gefallen. Die Jahre sind gegangen, wir Fans sind geblieben. Wir haben gelacht, geweint und getanzt, wir haben einander und allen Anderen, auch denen die es nicht hören wollten, mitten ins Gesicht geschrien und keiner und alle haben dazugehört: Zu uns Schalkern.
Weiterlesen: Neunzehnnullvier »

Das Web 0.4 Tippspiel: Eiersuche

Wieviele Buchstaben ‘O’ befinden sich in der Torschützenliste der Partie? (Nur Nachnamen. Doppelt- und Dreifach-Torschützen werden auch Doppelt und Dreifach gezählt.) Die richtige Antwort bringt drei Punkte.
Weiterlesen: Das Web 0.4 Tippspiel: Eiersuche »

Kellerduell

Samstag Abend. Ich sitze wie früher mit meinem Vater vor dem Fernseher und gucke Sportschau. Wir beide kennen die Ergebnisse der Samstagnachmittags-Spiele nicht. Auch wie früher. Bei einer Partie liegt der Fokus des Beitrags auf den Trainern. Streich und Lieberknecht. Freiburg und Braunschweig. Dieser Fokus ist ihrer Hitzköpfigkeit geschuldet. Ich habe einen anderen Gedanken.
Weiterlesen: Kellerduell »

Das Web 0.4 Tippspiel

Wie viele Auswärtssiege erleben wir an diesem Bundesligawochenende? (3 Punkte)

Danke!

Spieltag. 10 Uhr. Ich sitze hier im Bremer Umland im Schosse der weitestgehend versammelten Familie, bevor wir gleich mit einem Teil davon zum Spiel fahren. Ich ringe immer noch um Worte. Vielleicht mag der ein oder andere gar nicht mitbekommen haben, was da gestern alles passiert ist. Die Kurzversion: Der Geburststag des Web 0.4 wurde gestern gefeiert, wie ich meinem eigenen das noch nie zuteil wurde. Und das soll nicht etwa fuer die Armseligkeit meiner eigenen Ehrentage sprechen, sondern lediglich fuer das, was meine Freunde hier hinter meinem Ruecken auf die Beine gestellt haben.

Und natuerlich darf an einem Tag wie gestern kein Hase im Pfeffer liegen. Wenn man aber einen finden wollen wuerde, waere es genau das: Das Web 0.4 feiert mich als Chef und stellt unter der Federfuehrung von Libera und Eakus (Verzeiht mir, falls ich das nicht richtig geblickt habe, das will alles erst noch aufgearbeitet werden) mal eben was auf die Beine, was ich nicht mal annaehernd so hinbekommen haette.

Und wirklich, als der erste Beitrag mit diesen wundervollen Worten und Bildern von diesen wundervollen Menschen kam, und ich nicht wusste, was das noch alles folgen soll, war ich etwas peinlich beruehrt, dass diese so sehr an mich gerichtet waren. Schliesslich gehoeren doch meine Mitschreiber mindestens genauso geehrt. Umso gluecklicher war ich, als ich schon im zweiten Beitrag bemerkt habe, dass da wohl noch einige mehr – sprich: so ziemlich alle – beteiligt waren.

Ich schreibe viel und gerne ueber Emotionen. Aber was da gestern in mir vorging, will sich einfach nicht in Worte pressen lassen. Alle 04 Minuten vibrierte mein Smartphone und es kamen Tweets und Kommentare mit Glueckwuenschen. Dazu ein Beitrag mit Glueckwuenschen beim Vater der Bundesligavereinsblogs und eine prominente Erwaehnung auf der Facebookseite unseres Hauptsponsors. Als dann um 11 Uhr der Beitrag von Libera kam – ich hatte mich gerade wieder einigermassen beruhigt – ging dann endgueltig gar nichts mehr bei mir.

Ich wollte eigentlich meine Tasche packen, es sollte doch mittags Richtung Bremen gehen. Stattdessen lief ich mit einem Ruehrungstraenchen im Auge und dem Smartphone in den zitternden Haenden auf und ab und schaute dem Spektakel zu. Wie gerne wuerde ich hier jeden einzelnen Tweet verlinken. Leider geht das nicht. Aber die Instagram-Gruesse von Joel Hong moechte ich euch nicht vorenthalten.

Die dann folgenden Beitraege erwischten mich allesamt auf dem Weg nach und in Bremen, und jeder einzelne machte mich einfach nur sprachlos. Die Herzworte von Anto, die wundervollen Glueckwuensche aus der Nordstadt, der exklusive Wahnsinns-Nordkurwenkommentar (uebrigens meines Erachtens noch grossartiger, als jeder bisher im Kreisel erschienene), der mehr als geniale Web 0.4-Dub von Strom Hagemann und zu guter Letzt die Videobotschaft meiner Punkrockhelden KMPFSPRT.

Danke Libera <3.
Danke Henning.
Danke Basti, Danke Herr Lehmann.
Danke SLib, Danke Strom (& Elektra)
Danke Andrea & Anto.
Danke Tobias, Trainer Baade, Jens, Hassan, Phil, Torsten, Tobi, Matthias, Dirk & Benedikt.
Danke Hans Sarpei & Joel Hong.
Danke Andreas aka. Erwin Koslowski.
Danke David & KMPFSPRT.
Danke all den Facebookern und Twitterer fuer die wunderbarsten Tweets, Posts und Kommentare.
Danke an die Urheber der Sachen, die ich wegen des ganzen Trubels vielleicht noch gar nicht entdeckt oder nun in der Aufzaehlung vergessen habe.

Ein aufrichtiges und glueckliches Danke an euch Alle. Danke fuer einen wunderbaren Tag voler Glueckstraenen, Glitzer, Riesenlaecheln und Gaensehaut. Ich wurde noch nie in meinem Leben so geehrt und habe es genossen. Ich werde noch eine Weile brauchen, um das alles zu verarbeiten und mich garantiert noch eine ganze Weile davon tragen lassen.

Ein dickes koenigsblaues Herzchen fuer euch alle!

Glueck Auf & ein schoenes Spiel (Sorry, dass Tippspiel muss leider ausfallen.)

Das Web wird 04 – KMPFSPRT gratuliert!

In unserer Welt sagt ein Lied mehr als 1904 Worte:

Alles Gute, liebes Web 0.4!

Dein KMPFSPRT ♥

Strom & Elektra Hagemann – Web 0.4 Dubidap-Dub

Die Web 0.4 -Rumpel-Hit-Fabrik hat sich nicht lumpen lassen, sich selbst aber vor allem dem Mastermind und Dub-Liebhaber Skandy einen kleinen Song zu widmen.
Weiterlesen: Strom & Elektra Hagemann — Web 0.4 Dubidap-Dub »

Nordkurwenkommentar Web0.4

Erwin

Mahlzeit,

erstma ein dicken Glückwunsch! Und macht ma ordentlich ein fettes Fass auf und lass ma so nullvier bis 13 Pils übber für mich. Vier Jahre! Drei iss Kacke, abber vier iss rassich. Denn datt iss ohnehin unsere Lieblingszahl! Und ohne Flachs, ma so eben in einen Satz watt übber den geilsten Club der Welt watt raushauen, datt kann jeder, zumindest viele. Datt Ganze abber auch fröhliche vier Jahre locker aussem Handgelenk durchzuziehn, datt könn wenige. Nur Literaturensöhne.

Web04.de iss auch ne echt gediegene Adresse. Gut, ich mein, wenn du schonn schön ein inne Klotschen hast, du kenns datt ja, der letzte Schnappes musste nich sein und so, abber auf die Blauen und so geht immer einer… jedenfalls… vertipps du dich… und ja, dann kanns du auch bei watt anderen landen. Und dann krisse die Blitzherpes. Zum Beispiel wen du, Vorsicht!, auf depp04.de landen tus. Datt iss übrigens die Seite vom Großkreutz, der Pillemann, der.

Eben! Oder sepp04.de, die neue Seite vom ehemals besten Torwart auffem Planeten. Wobei, wenn datt darum geht, ich hab gehört, der Ralle verhandelt schonn übber die Seite mit besterschalkertorwart/ever/ever/ever.de. Sonne Online-Petition von wegen rallefuerdeutschland.de, ja, datt hätte watt. Abber wenne mich fragen tus… muss aunich, lass uns den Jungen ma schön in Ruhe. Abber die Blauen sind eh hip! Dann siehs du daran, datt…

… beispielsweise auch Pep04.de schonn online iss, doch, ehrlich… wer will die katalanische Kanaille als Träner? Iss doch ein Scheiss-Fussball, den der da spielen lassen tut, oder? Erfolchreich, ja, ja, abber richtich scheisse anzukucken. Außerdem iss datt ja irgendwie richtich knudellich süß, datt iss ne Super-Masche bei den Ladies, dies Spaleutsch watt der da erzählt, abber so richtich schnallen, watt der übber Fussball erzählt, datt kannste nich.

Null, nee, da bleibs du lieber bei web.04, da weisste, wo du bis. Oder auch bei anderen interessanten Internseiten, wie zum Beispiel… äh… nee, da fällt mir jetz echt nix anderes ein. Wo waren wir noch gleich?

Vier Jahre! Also, wenn datt nich klar geworden iss: Von meine Stelle heir nomma alles Gute und auf die nächsten vier Jahre, ne? Und dann haut ihr ma richtich einen raus.

GutGEh´n

Euer
Unterschrift Erwin

Salven aus der Norstadt

In unserer Stadt sind SLib und ich, Herr Kevin Fritz Lehmann, stets Verkleidete. Aus vielerleuts Prinzip.
Weiterlesen: Salven aus der Norstadt »

Gruss von Miss web0.4 – Anto

Miss web0.4  - Anto

Hallo Andy!

Wenn ich so durchs Leben gehe, begegne ich vielen Menschen.
Mit einigen beschäftige ich mich sehr, mit manchen ein bisschen, es gibt welche die vergesse ich direkt, und dann gibt es Menschen wie dich (leider viel zu wenige), die einen besonderen Platz bekommen.

Ich gratuliere dir und dem @web04 zu eurem Jubiläum!!!!
Inspiriert von unserem Vereinslied

Web 04, wie les ich dich,
Web 04, ich verpass dich nicht.
Web 04, ist mehr als nur ein Block ,
Web 04, lesen Hose und auch Rock.
Hätten wir ein Königreich, machten wir es den Web 04 Lesern gleich.
Alle Mädchen die so jung und schön, müssten all mim Web 04 Schal spazieren gehen.
Mohammed war ein Prophet, der vom Blog lesen nichts versteht, doch aus all der schön geschriebenen Pracht, hat er sich das Web 04 zur Lieblingslektüre gemacht.
Tausend Freunde an der Mauer,werden durch das Lesen immer schlauer,
Tausend Freunde die das Web 04 lesen, stehen danach zusammen an dem Tresen.

Literaturensohn
Intelligent
Twittert
Er
Reichlich
Allerlei
Tiefsinniges
Und
Romantisches
Ein
Natürlich
Sanftmütiger
Offener
Herzensmensch
Nun genug der vielen Worte, genießt das Bier und auch die Torte.

Deine Anto

Das web0.4 wird 04 – Hans Sarpei gefällt das

Seit 04 Jahren, wie wunderbar,
ist das web0.4 für uns da.
Die Autorenzahl etwas gewachsen
und beglückt uns gern mit ihren Flachsen.
Ist der Humor auch manchmal flach,
Hans Sarpei gefällt´s und er lacht.
Und nun weiss es bald die ganze Schalkerwelt:
Klamauk, Herzworte und Spass bis in die Zeh’
gibt´s nur beim verrücktwunderbaren web0.4.de!

Beifall, Beifall

Ach, Web 0.4, du mein täglich Brot und Zuversicht,
mein allzeit Ausrufe- und Fragezeichen auch,

ich gratuliere uns.

Mit was bloß …?
Weiterlesen: Beifall, Beifall »

Happy Birthday, Web 0.4!

Liebe Leserinnen und Leser. Wenn ihr diese Zeilen auf der Webseite www.web04.de erblicken könnt, ist dreierlei passiert. Ich habe die Technik im Griff und zum ersten Male selbst etwas hier veröffentlicht, der/das Blog ist stolze 04 Jahre alt geworden und dem Gründervater skAndy fällt die Kinnlade runter, da er- bis jetzt- keine Ahnung davon hatte, dass hier heute ein Geburtstagsbeitrag erscheint.

Ein Geburtstag ist grundsätzlich immer eine gute Möglichkeit zurückzublicken und die vergangenen vier Jahre Revue passieren zu lassen. Das ist in diesem Fall eine leichte Aufgabe, denn ich brauche lediglich auf den 1000. Artikel zu verweisen, in dem der „Chef“ genau das schon getan hat. http://www.web04.de/2014/03/11/1000-mal-beruehrt/

Ein Geburtstag ist aber auch immer eine gute Möglichkeit, in die Zukunft zu schauen. Das ist bei dem Thema Schalke 04 nicht ganz so einfach. „Mal ganz oben, mal tief unten…..manchmal feiern, manchmal leiden….“ besser als die „Lokalmatadore“ kann ich es auch nicht ausdrücken. Eins ist jedoch sicher: Der Gesprächsstoff rund um die Wundertüte Schalke wird uns nicht ausgehen, den nächsten 04 Jahren steht also nichts im Weg.

Nun, wenn wir jetzt aber weder zurück-noch nach vorn blicken, was machen wir denn dann sonst an einem Geburtstag? Ganz einfach, wir gratulieren!

Lieber Andy, ich spreche dich nun einmal ganz persönlich an. Ich gehe davon aus, dass du als erstes auf das Kollektiv verweisen würdest. Darauf, dass das web.04 ohne die Vielzahl der Autoren, ohne die verschiedenen Leser, ohne die unterschiedlichen Meinungen und auch ohne die teilweise lebhaften, aber nie unter der Gürtellinie geführten Diskussionen nicht das web04 wäre. Das stimmt auch. Dennoch passt an dieser Stelle zur Entstehung des Blogs ein Zitat von Christoph Kolumbus, aus der berühmten Gesichte über das stehende Ei, ganz besonders: „Der Unterschied ist, meine Herren, dass Sie es hätten tun können, ich hingegen habe es getan!“

Andy, du hattest die Idee und du hast sie umgesetzt. Deswegen gebührt dir ein extra großes Dankeschön! Die nun folgenden Zeilen von einigen Leuten, die dir sicherlich bekannt vorkommen werden, richten sich natürlich an alle Autoren des web04, aber auch und im Besonderen an dich. Hier nun ein paar ganz persönliche Glückwünsche in Schrift und Bild von lieben Menschen, die alle mehr oder weniger mit dem Web04 in Verbindung stehen. (Alle anderen dürfen für persönliche Glückwünsche natürlich gerne die Kommentarfunktion verwenden!)

Tobias Weckenbrock von www.schalkeweb.wordpress.com

Ein Glückwunschschreiben aus dem Holzverschlag in Nachbars Garten (schalkeweb) an die Vierfamilien-Villa mit Pool und Sauna (web 0.4):  Das Web 0.4 ist die kreative Zentrale der Blogosphäre rund um den FC Schalke 04. In keinem anderen Blog sind die Posts so bunt, wird das Schalkeleben so weit gezeichnet wie im Web 0.4. 2010 als kleine Klitsche gestartet, um schalkefan.de eine gute Flanke zu geben, kongenial begleitet vom 2007 gestarteten koenigsblog und nach hinten abgesichert durch das ebenfalls 2007 ins Leben gerufene blogundweiss.de, zeigt es dadurch seine Stärke, dass es nicht nur von zwei oder vier Schultern getragen wird, sondern von vielen weiteren. Jeder Autor hat seinen eigenen Stil, jeder seine eigenen Ideen. Sie alle eint dreierlei: eine große Portion Kreativität, die Freude daran, diese in Worte und Aktionen fließen zu lassen und eine große Liebe zu Schalke 04, die aus jedem Text herauszulesen ist. So bereichert das Web 0.4 die hübsche Blogosphäre rund um Schalke 04 um eine ganz besondere Handschrift. Herzlichen Glückwunsch, ihr seid großartig!

Trainer Baade von gleichnamiger Webseite www.trainer-baade.de

Ich liebe Fußball. Und ebenso liebe ich es, wenn jemand kreativ und wortgewandt über diesen schreibt, gerne auch sehr subjektiv. Das Web04-Blog ist eines, wo man diese Mischung findet, jetzt schon seit 4 Jahren. Das braucht Ausdauer und Herzblut. Dies so lange zu haben und uns hier zur Verfügung zu stellen, dazu gratuliere ich herzlich und sage ebenso Danke. Gerne auf 4 weitere Jahre.

Jens von www.nonleague.de

“Großartigst” – das war die Überschrift von einem der letzten Texte im Web 0.4, dem ich herzlich zum Geburtstag gratulieren möchte. Danke für die Draxler-Themenwoche, Danke für die vielen Lacher und Anregungen zum Nachdenken. Danke für über 1.000 Beiträge. Großartigst, wie gesagt.

Hassan Talib Haji:

Juhu, Jubiläum! 04 Jahre Web04, heidewitzka.

Gratulation und großen Dank  für all die viele Arbeit, das große Herzblut und die viele Leidenschaft, die ihr da reinpowert. Ich kommentiere zwar nicht oft, lese aber nahezu jeden Beitrag. Mich freut’s ganz besonders, dass ich mal die Chance hatte, über die Situation der Rollstuhlfahrer in der Arena bei euch zu sprechen. Das hat viel Spaß gemacht, dafür einen ganz lieben Dank an dich Andy! Macht weiter so und irgendwann lese ich hier den Titel: “Scheiße geil, wir sind Meister – wirklich!” Keep going und liebe Grüße aus Erle, Hassan“

Basti vom www.web04.de

Lieber Andreas, lieber bekackter Gutmensch,
ich habe Dich und Dein Geschreibe immer bewundert. Die ungebrochene Liebe zu unserem Traditionsverein, Dein einnehmender Optimismus und Dein Einsatz für Toleranz in jeglicher Hinsicht. Ich hoffe Du bleibst uns mit Deinen Geistesergüssen noch lange erhalten, damit wir auch zusammen das 19jährige plus 4 Monate des Web04 zusammen feiern können.
 Alles gute.
Basti

Phil von www.turnhallengeruch.de

“Es ist schon irgendwie bemerkenswert, dass wir beinahe zeitgleich mit unseren Blogs angefangen haben. Vorher gab es nicht so viele, dann plötzlich eine große Menge Schalke-Blogs.Jetzt sind es in meiner Wahrnehmung wieder deutlich weniger. Viele haben offenbar einfach die Lust am Schreiben verloren oder sie gar nicht erst richtig gefunden. Allerdings schreiben auch viele Autoren, die früher mal eigene Blogs hatten, inzwischen für das Web04. Das macht die Blogosphäre zwar auf den ersten Blick kleiner, aber das Web04 umso wertvoller, denn das Web04 glänzte schon immer durch seine Vielseitigkeit. Das darf auch gerne noch mindestens 04 x 04 Jahre so bleiben. Und wenn bis dahin das Internet wieder abgeschafft wurde, abonniere ich Euch per Post. Herzlichen Glückwunsch!”

Herr Wieland von www.koenigsblog.net

Ich habe nichts gegen Facebook und ich mag Twitter. Ich schätze das  Einfache, wenn ich morgens per Feedreader viele Quellen flott abklappere. Und doch bleibt das Blog das Haus, die Adresse, die Sammlung; bleibt das Web04 der Ort, an dem ich Deine (Andy) und Eure (ihr Anderen) Meinung und Kreativität finden kann, wann immer mir danach  ist. Ich schaue vorbei, immer wieder, mal in größeren, mal in kürzeren Abständen, aber bestimmt. Es ist gut, dass es das Web04 gibt, und ich hoffe, dass die 04 Jahre nur der Anfang waren.

Tobitatze von www.blogundweiss.de

Lieber skandy,

vielen Dank für unzählige Stunden königsblauer Unterhaltung. Danke für deinen Schreibstil und dein Durchhaltevermögen. Danke für deine Kreativität, für Til & Hula, Hans Sarpei und alles andere! Glück auf!

Matthias Berghöfer von den www.1904geschichten.wordpress.com hat einen Fotogruß geschickt:

04JahreWeb04

Der Quatscher grüßt auch per Bildbeitrag:

QuatscherWeb04

Auch Benedikt Schild grüßt per Bild:

Web04Benedikt

Andrea ebenso, sie hat zudem noch folgende Botschaft:

Web04Andrea

In einem Satz das geht wohl kaum!
Da kamen mir gleich 04 im Traum!
Das web04 das bildet mich!
Jetzt  bin ich schlau, bedanke mich!
Happy Birthday

Lieber Andy, ich hoffe, dir haben diese Zeilen und die Grüße ein wenig gefallen. Nun mach den Mund wieder zu, lehne dich zurück und warte, was dieser Tag noch so zu bieten hat. Ab und an wird man an einem Geburtstag ja auch überrascht! Glückauf!

Fast in eigenen Händen

Die nächsten drei wichtigen Punkte sind eingefahren. Irgendwie so, wie man drei wichtige Punkte eben einfährt. Es war nicht besonders schön, vielleicht auch nicht besonders überzeugend, aber es war eben dann doch ein klarer Sieg.

Weiterlesen: Fast in eigenen Händen »

Das Web 0.4 Tippspiel: Zwei

Wir machen es langweilig! Ist ja alles spannend genug! Zwei Tipps für den Kampf um Platz zwei:

Schalke : Hertha
Stuttgart : Lüdenscheid

(Btite Riehenoflge beibhealetn)

Das Web 0.4 Tippspiel: Insektizide

Immer diese Spiele in der Woche… Gut, dass wir uns weitesgehend davon befreit haben.

Wie viele Tore fallen durch Spieler, die schon in England, Spanien oder Italien gespielt haben?

Großartigst!

Da steht er, der 25-Jährige aus Chemnitz, der 2003 in die Schalker U17 kam. Er spuckt sich in die Handschuhe. Er ist größer denn je, kräftiger den je, präsenter denn je. An einstige Fauxpas, vor allem dem beim zwischenzeitlichen Engagement in Frankfurt, erinnert nur noch das Umdrehen vor dem Niederlassen des zuvor aufgenommenen Balles.
Weiterlesen: Großartigst! »

Das Web 0.4 Tippspiel: Manuell und Schnell

Welche Mannschaft macht zuerst ein Handspiel? (Schalke, Braunschweig, Keine. Schiri entscheidet!)

Wir bilden dich: Niederlagen verarbeiten.

Schalke steht vor dem relativ aussichtslosen Rückspiel in Madrid. An ein Weiterkommen ist kaum zu denken und selbst ein knapper Sieg erscheint nicht sehr wahrscheinlich. Doch wie bereitet man sich auf eine Niederlage vor? Am Besten wohl mit der Frage, wie man mit einer Niederlage umgeht. Gibt es auf diese Frage eine universelle Antwort? Wenn man danach googelt, Zeitschriften durchblättert oder Freunde befragt, hört man immer wieder die gleichen Dinge:
Weiterlesen: Wir bilden dich: Niederlagen verarbeiten. »

In einem Satz: Schaut schaut

Während man sich – sofern man nicht gar selbst betroffen ist – anschaut, wie zahlreiche Bekannte die Koffer packen und die Flughäfen der Rhein- und Sauerlandmetropolen ansteuern, um der Partie in der spanischen Hauptstadt beizuwohnen, welcher unser Team im Hinspiel mit einer zwar verzeihlichen, aber dennoch etwas zu hohen Niederlage erfolgreich und endgültigst den Freundschaftsspiel-Status verliehen hat,
Weiterlesen: In einem Satz: Schaut schaut »